agonia
deutsch

v3
 

agonia.net | Richtlinien | Mission Kontakt | Konto erstellen
poezii poezii poezii poezii poezii
poezii
armana Poezii, Poezie deutsch Poezii, Poezie english Poezii, Poezie espanol Poezii, Poezie francais Poezii, Poezie italiano Poezii, Poezie japanese Poezii, Poezie portugues Poezii, Poezie romana Poezii, Poezie russkaia Poezii, Poezie

Artikel Gemeinschaften Wettbewerb Essay Multimedia Persönlich Gedicht Presse Prosa _QUOTE Drehbuch Spezial

Poezii Romnesti - Romanian Poetry

poezii


 


Weitere Texte dieses Autors


Übersetzung dieses Textes
0

 Kommentare der Mitglieder


print e-mail
Leser: 1803 .



Verdienter Lohn
gedicht [ ]

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
von [Delagiarmata ]

2004-10-09  |     | 



Eines Besseren belehrt
Wurden alle Träumer.
Erwartungsvolle Einkehr,
Wer will schon was versäumen?
„Gekrönt wird die Belegschaft heut,
Das wird für uns ein großer Tag,
Schon fertig ist das Ehrenmahl“,
Sprachen dort die Leut’.

Vielversprechend war der Auftakt,
Fieberhaft dann die Erwartung stieg.
Der hoffnungsvolle Anlaß
War ein reich gedeckter Tisch.
Guter Cognac fehlte nicht,
Denn der guten Arbeit Lohn
Ist oft nicht nur das täglich’ Brot,
Auch kleine Freuden bringt er mit.

„Wir werden heut die Würdigung
In Wort und Werk empfangen!“,
Äußerte in Unschuld
Sich des Arbeiters Verlangen.
„Als Hersteller und Mensch geschätzt,
So werden wir den Tag auch halten,
Zum Trotz der Alten,
Die nur auf’s Kapital gesetzt.“

Hohe Gäste aus der Zentrale
Und Genossen aus der Hauptstadt!
Achtung Freunde, Aufgepaßt,
Auch die Presse ist vorgefahren.
Der Präsident der Genossenschaft
Empfing die goldbestickte Fahne.
Sie belohnt das Resultat
Des verflossnen Jahres.

Natürlich haben alle Gäste
Zum Erfolge beigetragen.
Unter ihnen auch der Schwächste
Wurde reich mit Dank beladen.
Nur denen er mit Recht geziemt,
Sprach man den Dank erst gar nicht aus,
Denn selbst ein Arbeiter aus bestem Haus
Bleibt weiter nur ein Arbeitstier.

Warte nicht weiter,
Das war unser Auftritt.
Zurück zur Werkbank, das ist gescheiter.
Komm, lass das Träumen, beeil dich!
Du kannst beruhigt auch schlafen:
Von dem reich gedeckten Tisch
Fraßen und soffen sie auch für dich,
Gedenkend deiner, Proletarier.

Es ist gut, daß es in diesen Räumen
So geschah, nicht umgekehrt,
Wie anders wären denn die Träumer
Eines Besseren belehrt?


[Jahrmarkt, 1982]

.  |










 
poezii poezii poezii poezii poezii poezii
poezii
poezii Eine virtuelle Heimstätte der Litaratur und Kunst poezii
poezii
poezii  Suche  Agonia.Net  

Bitte haben Sie Verständnis, dass Texte nur mit unserer Erlaubnis angezeigt werden können.
Copyright 1999-2003. agonia.net

E-mail | Vertraulichkeits- und Publikationspolitik

Top Site-uri Cultura - Join the Cultural Topsites!