agonia
deutsch

v3
 

agonia.net | Richtlinien | Werbung Kontakt | Konto erstellen
poezii poezii poezii poezii poezii
poezii
armana Poezii, Poezie deutsch Poezii, Poezie english Poezii, Poezie espanol Poezii, Poezie francais Poezii, Poezie italiano Poezii, Poezie japanese Poezii, Poezie portugues Poezii, Poezie romana Poezii, Poezie russkaia Poezii, Poezie

Gedicht Persönlich Prosa Drehbuch Essay Presse Artikel Gemeinschaften Wettbewerb Spezial Mundart

Poezii Românesti - Romanian Poetry

poezii


 

Weitere Texte dieses Autors




Übersetzung dieses Textes
0

 Kommentare der Mitglieder


print e-mail
Leser: 1247 .



Als Klausenburg noch bei Ungarn war
artikel [ Events ]
Lesung im Literaturhaus Berlin

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
von [Delagiarmata ]

2013-04-16  |     | 



Donnerstag, 18. April 2013, 20 Uhr / Großer Saal

Miklós Bánffy: Verschwundene Schätze

Tolstoi, Thomas Mann, Joseph Roth – in einem Zug mit ihnen wird Miklós Bánffy genannt, seit 2012 »Die Schrift in Flammen«, der erste Teil einer Romantrilogie in deutscher Übersetzung erschienen ist, die sich mit der Siebenbürger Geschichte zu Beginn des 20. Jahrhunderts auseinandersetzt.

In »Verschwundene Schätze« schildert Bánffy die in der verklärenden Erinnerung oft als »glückliche Friedensepoche« bezeichneten Jahre vor dem Ersten Weltkrieg als Zeit sich verschärfender nationaler und sozialer Gegensätze, in der die Bedrohung von außen rasch zunimmt. Während für die Crème der Gesellschaft Bälle, Jagden und Duelle der Lebensinhalt bleiben, tanzt sie kurzsichtig, ja blind ihrem Untergang entgegen.

Miklós Bánffy (Graf Miklós Bánffy von Losoncz) , 1873 in Kolozsvár/Klausenburg (damals Ungarn, heute Rumänien) geboren, 1950 in Budapest gestorben, war Großgrundbesitzer, Politiker (1921-1922 ungarischer Außenminister) und Schriftsteller. Zwischen 1934 und 1940 erschienen in Budapest die drei Bände seines Romans über die Situation in Siebenbürgen vor dem Ersten Weltkrieg.

Andreas Oplatka, der schon »Die Schrift in Flammen« übersetzt hatte, liest aus »Verschwundene Schätze« (Zsolnay Verlag) und spricht mit György Dalos und Wolfgang Schneider über Miklós Bánffy und dessen Romanwerk.

Eintritt 5.- / 3.- EURO

Quelle: Literaturhaus Berlin, Fasanenstrasse 23, D - 10719 Berlin, Tel.: +49 (30) 88 72 86 – 0, literaturhaus@literaturhaus-berlin.de

.  |










 
poezii poezii poezii poezii poezii poezii
poezii
poezii Eine virtuelle Heimstätte der Litaratur und Kunst poezii
poezii
poezii  Suche  Agonia.Net  

Bitte haben Sie Verständnis, dass Texte nur mit unserer Erlaubnis angezeigt werden können.
Copyright 1999-2003. agonia.net

E-mail | Vertraulichkeits- und Publikationspolitik

Top Site-uri Cultura - Join the Cultural Topsites!